Am 05. und 06.11.2015 traf sich die Fokusgruppe „Betriebskultur und Kompetenznutzung“ im BMBF-Förderschwerpunkt „Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel. Das Treffen wurde von der Technischen Universität als Koordinator des Verbundprojektes „Integrierte Kompetenzentwicklung im Handwerk“ (In-K-Ha) organisiert. Es fand im traditionsreichen Gildesaal in der Handwerkskammer Braunschweig (Verbundpartner des Projektes In-K-Ha) statt.

Die Fokusgruppe umfasst insgesamt fünf Verbundprojekte und zielt auf eine Vernetzung der Forschungsprojekte ab. Die Fokusgruppe bilden neben In-K-Ha die Projekte AKiP, AlfaAgrar, Webutatio und be/pe/so. Auch wenn die Projekte in unterschiedlichen Sektoren und Branchen wie Landwirtschaft, Handwerk sowie Gesundheits- und Sozialwesen tätig sind, wurden viele Gemeinsamkeiten und Anknüpfungspunkte entdeckt. Beispielsweise erarbeiten alle Projekte praxisrelevante Lösungen vor allem in kleinen- und mittelständischen Betrieben, die auf eine Explizierung informeller Kompetenzen abzielen. Aus diesen erarbeiteten Gemeinsamkeiten und Erkenntnissen der einzelnen Projekte soll für Akteure ein gemeinsames Positionspapier mit Empfehlungen zum Kompetenzmanagement entstehen. Schließlich wurde eine gemeinsame Veröffentlichung und eine für Herbst 2016 geplante Transferveranstaltung vorbereitet. In den informellen Gesprächen am Rande des Treffens entstanden außerdem verschiedene projektübergreifende Kooperationen und Ideen für die weitere Zusammenarbeit. Insofern wurde das Treffen von allen Beteilligten als sehr produktiv und fruchtbar empfunden.

Ein nächstes Treffen der Fokusgruppe ist im Rahmen der Förderschwerpunkttagung im Februar 2016 geplant.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *