Vom 18. bis 22. September findet der 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Leipzig statt. Das Projekt In-K-Ha wird mit zwei Vorträgen vertreten sein:

  • Der Zusammenhang von Lernkultur und Lernverhalten in kleinen Unternehmen – Überprüfung einer deutschen Version des Dimensions of the Learning Organization Questionnaire (T. Kortsch, H. Paulsen & S. Kauffeld)
  • Informelles Lernen im Kontext neuer Karrieren – eine zweistufige Mediation (H. Paulsen, T. Kortsch & S. Kauffeld)

Die beiden Vorträge finden im Rahmen der Session „Kompetenzentwicklung in kleinen und mittleren Unternehmen: Ansatzpunkte auf der organisationalen und individuellen Ebene“ statt. Die Session findet am Mittwoch, den 21.09. um 8.30 Uhr in Raum S 211 statt und wird gemeinsam mit den Kollegen der TU Chemnitz aus dem Projekt BE/PE/SO veranstaltet. Die Session hat zum Ziel, anhand von Ergebnissen aus mehreren Studien das Bewältigen neuer Arbeitsanforderungen durch Kompetenzentwicklung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) darzustellen. Der Hintergrund dieses Forschungsgebiets sind die stetig neu wachsenden Arbeitsanforderungen, die KMU aufgrund von fehlender institutionalisierter Personalentwicklung oft vor besondere Herausforderungen stellen. Es werden Ansatzpunkte auf verschiedenen Ebenen dargestellt, aus denen Maßnahmen zur Förderung der Kompetenzentwicklung in KMU abgeleitet werden können.

Das gesamte Programm des Kongress finden Sie hier: http://www.dgpskongress.de/frontend/index.php?page_id=409

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *