• Welcome to our Blog

Get Started

Vom 18. bis 22. September findet der 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Leipzig statt. Das Projekt In-K-Ha wird mit zwei Vorträgen vertreten sein: Der Zusammenhang von Lernkultur und Lernverhalten in kleinen Unternehmen – Überprüfung einer deutschen Version des Dimensions of the Learning Organization Questionnaire (T. Kortsch, H. Paulsen & S. Kauffeld) Informelles Lernen im Kontext neuer Karrieren – eine zweistufige Mediation (H. Paulsen, T. Kortsch & S.

Es wurden bereits viele Erfahrungen durch die Projektpartner aus dem Handwerk  und der Wissenschaft mit dem KOMPETENZ-NAVI gesammelt. Zudem gab es  konstruktives Feedback  auf Konferenzen, bei denen das Tool vorgestellt wurde. Nach dieser Entwicklungsphase startet nun die Erprobung des KOMPETENZ-NAVI in verschiedenen Betrieben verschiedener Handwerksgewerke. Diese Betriebe  können die bereits entwickelten Kompetenzmodelle für ihre Kompetenzentwicklung mithilfe des KOMPETENZ-NAVI nutzen. Die Akquise der Erprobungsbetriebe erfolgte durch die Verbundpartner mithilfe verschiedener Formate:

Am Samstag  18. Juni hat die TU-Night zum Thema „Zukunft Mensch – wie leben wir morgen?“ auf dem Hauptcampus der TU Braunschweig stattgefunden. 1.400 Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Studierende der TU Braunschweig haben dort ein Programm mit Vorlesungen, Führungen, Talkrunden und Mitmachexperimenten gestaltet. Und In-K-Ha war mitten drin! Anhand von zwei Vorträgen haben jeweils ca. 30 Zuhörer erfahren, wie In-K-Ha das Leben von morgen gestalten will und haben an einer regen

Eine schnelle Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt ist ein wichtiger Schritt für die gesamtgesellschaftliche Integration. Da in Deutschland in vielen Sektoren wie z.B. Handwerk, Pflege und Landwirtschaft Fachkräftebedarf herrscht, ist das Interesse an der Integration von Flüchtlingen in diesen Bereichen besonders groß. Allerdings ist die Unsicherheit über die Kompetenzen groß, da im Ausland erworbene Berufsabschlüsse mit den deutschen oft schwer vergleichbar sind und viele Flüchtlinge auch gar keine abgeschlossene

Immer mehr Handwerksbetriebe spüren den Fachkräftemangel auch in ihrem Betrieb. Dabei sind sie unsicher, wie sie für ihre Mitarbeiter attraktiv sein können und sie im Unternehmen halten können. Deshalb stellt sich die Frage, wie man die Personalarbeit in Handwerksbetrieben verbessern kann, dass diese Herausforderungen zu gestalten sind. In der aktuellen Ausgabe der IKZ-Haustechnik, einem bundesweiten Fachmagazin der SHK Branche, widmet sich Daniela Wiemers von der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade diesem Thema. Im

In dem aktuell in der PERSONALquarterly erschienen Beitrag „Branchentrends und Betriebskultur als Basis strategischer Kompetenzentwicklung“ wird der Frage nachgegangen, welche Auswirkungen globale Branchentrends auf das Kompetenzmanagement in Unternehmen haben. Die Ergebnisse aus einer Delphi-Expertenbefragung und der Befragung von 257 Führungskräften zeigen, dass die aus Sicht von Experten identifizierten relevanten Branchentrends sich auf Unternehmensebene u.a. in Kompetenzlücken widerspiegeln. Daher sollten Branchentrends im Sinne eines strategischen Kompetenzmanagements berücksichtigt werden, um die Wettbewerbsfähigkeit

Vom 14.03 bis 18.03. stellt das Projekt In-K-Ha das KOMPETENZ-NAVI auf der CeBIT in Hannover vor. Schauen Sie auf der Seite der CeBIT nach und besuchen Sie uns auf dem Gemeinschaftsstand niedersächsischer Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen (Halle 6, Stand A 18). Wenn Sie noch Tickets benötigen, wenden Sie sich an Frau Gliss. Mehr Informationen zum KOMPETENZ-NAVI finden Sie auch auf der Website www.kompetenz-navi.de.

Vom 02. bis 04. März war das Projekt In-K-Ha auf dem 62. GfA Frühjahrskongress in Aachen vertreten. Im 90-minütigen Workshop mit dem Titel „Kompetenzen digital erfassen – Vorstellung einer webbasierten Kompetenzdiagnose für das Handwerk“ wurde das im Projekt entwickelte KOMPETENZ-NAVI vorgestellt. Etwa 20 Personen aus Forschungseinrichtungen und verschiedenen weiteren Organisationen bekamen Einblick in die webbasierte Kompetenzdiagnose und diskutierten anschließend die Funktionen und Übertragbarkeit in andere Branchen. Die Teilnehmer waren von

Das Metaprojekt InDeKo.Navi richtete vom 18. bis 19.02. unter dem Titel „Kompetenzen vernetzen“ die Tagung des Förderschwerpunktes „Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel“ in Hildesheim  aus. Dort präsentierte das Projekt In-K-Ha aktuelle Ergebnisse. In der Session „Herausforderungen für die Förderung von Gestaltungskompetenz im Kontext von Industrie 4.0“ wurde unter dem Titel „Handwerk Digital? Arbeitsintegrierte Kompetenzentwicklung für die digitalisierte Arbeitswelt im Handwerk“ (Naegele, Kortsch, Frerichs & Kauffeld) die Perspektive des Handwerks auf