• Welcome to our Blog

Get Started

Am 14.Dezember fand in Braunschweig das letzte Arbeitstreffen des Projektes „In-K-Ha“ des Jahres 2015 statt. Die Ereignisse des vergangenen Jahres wurden Revue passieren gelassen und bisherige Erfolge im Projekt gefeiert. Neben dem Erscheinen des Trendberichts mit den zentralen Projekt-Ergebnissen sind weitere Publikationen zum Projekt erschienen: 1)     Norddeutsches Handwerk – Ausgabe September 2015, Bericht über In-K-Ha, Ausgabe vom 17.9.2015 2)     Vector – Vechtaer Forschungsmagazin (2015). Die Zukunft des Handwerks im Blick.

Am 05. und 06.11.2015 traf sich die Fokusgruppe „Betriebskultur und Kompetenznutzung“ im BMBF-Förderschwerpunkt „Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel. Das Treffen wurde von der Technischen Universität als Koordinator des Verbundprojektes „Integrierte Kompetenzentwicklung im Handwerk“ (In-K-Ha) organisiert. Es fand im traditionsreichen Gildesaal in der Handwerkskammer Braunschweig (Verbundpartner des Projektes In-K-Ha) statt. Die Fokusgruppe umfasst insgesamt fünf Verbundprojekte und zielt auf eine Vernetzung der Forschungsprojekte ab. Die Fokusgruppe bilden neben In-K-Ha die Projekte

Alle zwei Jahre findet die A+A, die internationale Fachmesse zu den Themen Persönlicher Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, statt. In-K-Ha war auf dem Stand des BMBF-Förderschwerpunktes „Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel“ vertreten. Hier konnten Interessierte sich über das Projekt informieren. Besonderes Intresse gab es an dem KOMPETENZ-NAVI, dem webbasierten Tool für Kompetenzdiagnose und Kompetenzmanagement.  

Am 06. und 07.10.2015 veranstaltete die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim die Fachtagung „Digitale Medien in der Berufsbildung“  statt. Timo Kortsch präsentierte in einem der drei Einführungsvorträge mit dem Titel „Medien und mobile Endgeräte im Handwerk – Ergebnisse einer Befragung im Projekt In-K-Ha“ Ergebnisse aus der Befragung. Der inhaltliche Schwerpunkt des Vortrages lag auf der Smartphone-Nutzung von Handwerksbeschäftigten. Außerdem wurde ein Ausblick auf die zukünftige Nutzung von digitalen Lösungen in Betrieben gegeben.

Im Rahmen der FitDeH-Fachkonferenz am 29.09.2015 im Haus des Handwerks in Berlin wurden Preise für innovative Beratungskonzepte zum Thema „Exzellente Beratung für ein zukunftsfähiges Handwerk“ verliehen. Zu den Preisträgern gehörte auch die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, die ihren Wettbewerbsbeitrag „Beratung ‚Reproaktiv‘ – Strategische Personal- und Kompetenzentwicklung bedarfsgerecht – und in jedem Fall“ im Rahmen des Projektes In-K-Ha entwickelt hatte.

In-K-Ha erscheint im neuen und modernen Gewand. Seit heute ist die neue Seite online. Sie ist als One-Page im responsive Design gestaltet und ist damit für alle Endgeräte optimiert. Außerdem werden wir Neuigkeiten ab sofort im eigebetteten Projekt-Blog veröffentlichen.

Die Jahrestagung 2015 der Beauftragten für Innovation und Technologie, die am 15. und 16. September in Kooperation mit der Handwerkskammer Lübeck stattfand, beschäftigte sich mit den Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung im Handwerk. Vor diesem Hintergrund stellte Daniela Wiemers in einem der drei Einführungsvorträge Auszüge aus dem Trendbericht „Zukunft im Blick – Trends erkennen, Kompetenzen entwickeln, Chancen nutzen“ vor. Neben der Darstellung der Trends, die das Handwerk zukünftig verstärkt beschäftigen